Mit dem leo auf Kinderfreizeit in der fränkischen Schweiz

Juni 2018

In der ersten Pfingstferienwoche hieß es für die leo-Kinder „Kofferpacken – wir fahren auf Freizeit!“ Mit insgesamt elf Kindern ging es nach Eggolsheim am Rande der fränkischen Schweiz zur inklusiven Kinderfreizeit. Nach gut 30 Minuten Fahrt war unser Ziel, die Umweltstation Liasgrube bei Eggolsheim, erreicht. „Das ist ja wie im Paradies hier!“ – das war die erste Aussage eines Jungen bei der Ankunft und so lässt es sich dort wohl auch sehr schön beschreiben. Es gab sehr viel Platz zum Rennen und Toben, weite Wiesen, einen kleinen Wald, ein paar Weiher, einen Hügel zum Klettern und vor allem: keine Autos! Geschlafen wurde in drei gemütlichen Holzhütten.

Auf dem Programm standen verschiedenste kleine Spiele, gemeinsames Kochen, ein Ausflug in die Sophienhöhle, ein Geländespiel und natürlich durften auch ein Lagerfeuer und eine Nachtwanderung nicht fehlen. Trotz einiger Gewitterpausen blieb die gute Stimmung erhalten und das Programm wurde flexibel angepasst.

Die Gruppe wuchs in der kurzen Zeit schnell zusammen, so dass die ganze Freizeit sehr harmonisch verlief. Dabei war es egal ob mit oder ohne Handikap, Junge oder Mädchen – alle haben sich geschätzt und waren ein Teil unserer kleinen Ferienfreizeit-Gemeinschaft. Obwohl sich nicht alle Kinder kannten und auch Kinder mit unterschiedlichem Entwicklungsstand bzw. mit Behinderung dabei waren, waren etwaige vorherige Bedenken unbegründet. Die Gruppe hatte einfach gemeinsam Spaß und zeigte, wie Inklusion auf einer Freizeit gelingen kann.

Text: Julia Korn, Semsterpraktikantin im Evang. Stadtteilhaus leo